Neuverpflichtung der Gemeinderäte

Die SPD-Fraktion in der Legislaturperiode 2019-2024

(jf) Am Montag, 01. Juli 2019 fand die erste Sitzung des neu gewählten Kirchardter Gemeinderates für die Legislaturperiode 2019 bis 2024 statt. In diesem Rahmen erfolgte auch die formelle Verpflichtung der Gemeinderäte für die neue Legislaturperiode per Verpflichtungsformel und Handschlag durch den Bürgermeister.

 


Die alte und neue SPD-Fraktion (Foto: SPD)

Die SPD-Fraktion wird nach der Wiederwahl weiterhin von den Gemeinderäten Dr. Joachim Hartmann, Josef Kaya, Werner Fröhlich, Gerd Wolf und Jürgen Frasl gebildet (im Bild v.l.n.r.). Fraktionssprecher Gerd Wolf wurde als erster Stellvertreter des Bürgermeisters bestätigt.

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins gratuliert den neu verpflichteten Gemeinderäten und wünscht Ihnen auch für die neue Legislaturperiode ein gutes Gelingen in ihrer Tätigkeit für die Gemeinde Kirchardt!

 

UNSERE ABGEORDNETEN

Dafür trete ich ein

SPD NEWS AUS BERLIN

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

ONLINE SPENDEN