SPD Kirchardt

 

HISTORIE

Der SPD-Ortsverein Kirchardt wurde im Jahr 1972 gegründet. SPD-Mitglieder aus den Ortsteilen Kirchardt, Berwangen und Bockschaft hatten diese Initiative ergriffen und im April des Jahres eine entsprechende Gründungsversammlung durchgeführt.

Der erste Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Kirchardt wurde Benedikt Hlubek. Als weitere Mitglieder gehörten dem Gründungsvorstand Karlheinz Haas, Heinrich Dreßler und Horst Föller an.

Das Gründungsjahr 1972 war geprägt von den bundespolitischen Ereignissen im Zusammenhang mit den sogenannten Ostverträgen: Die Union versuchte die sozial-liberale Koalition mit Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) und Außenminister Walter Scheel (FDP) durch ein konstruktives Mißtrauensvotum zu stürzen. Es kam zu vorgezogenen Neuwahlen, aus denen die SPD jedoch gestärkt mit einem sensationellen Ergebnis von 45,8% hervorging. So wurde Willy Brandt 1972 erneut zum Kanzler gewählt.

Heute: Mit dem Jahr 2017 konnte der SPD-Ortsverein Kirchardt auf eine 45-jährige Geschichte zurückblicken. Antrieb war seinen Mitgliedern von Anfang an eine moderne, arbeitnehmerfreundliche Sozial-, Gesellschafts- und Familienpolitik, die auf kommunaler Ebene aktiv vertreten wird.

Aktueller Vorsitzender des Ortsvereins ist Josef Kaya. Im Kirchardter Gemeinderat ist die SPD-Fraktion mit 5 Sitzen vertreten. Fraktionssprecher ist Gerd Wolf.

Kommunalwahl 2019

 

UNSERE ABGEORDNETEN

 

Dafür trete ich ein

 

SPD NEWS AUS BERLIN

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info

 

ONLINE SPENDEN