SPD Kirchardt

 

45 Jahre SPD-Ortsverein Kirchardt

Jubiläumsabend mit Dr. Rolf Mützenich MdB

Der SPD-Ortsverein Kirchardt beging am 19. Juli 2017 sein 45-jähriges Jubiläum. Eröffnet wurde der Abend im Foyer der Festhalle in Kirchardt vom Ortsvereinsvorsitzenden Josef Kaya, der unter den Gästen den Kirchardter Bürgermeister Gerd Kreiter, Hans-Heribert Blättgen, den Oberbürgermeister unserer Nachbarstadt Bad Rappenau, unseren SPD-Kreistagsabgeordneten Dr. Peter Trunzer, unseren SPD-Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic sowie als besonderen Gast Dr. Rolf Mützenich, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, zuständig für Außenpolitik, Verteidigung und Menschenrechte, begrüßen konnte.

 


45-jähriges Jubiläum beim SPD-Ortsverein Kirchardt

Gerd Wolf, Listensprecher der SPD im Kirchardter Gemeinderat, war im Gründungsjahr des Ortsvereins Kirchardt 1972 in die SPD eingetreten. Befragt von Vorstandsmitglied Jürgen Frasl, der als Moderator durch den Abend führte, gab er Anekdoten der Anfangsjahre zum Besten: Von der Gründungsversammlung im April 1972, der Unterstützung, die der Ortsverein von den Genossen aus Sinsheim erhalten hatte, den ersten Treffen in der damals noch existierenden Kirchardter Gaststätte „Rasthaus“ bis hin zum nächtlichen Abholen von Flugblättern in Heidelberg (die regionale Zuordnung war damals noch anders als heute) und das anschließende zum Teil nicht ganz ungefährliche Einwerfen der SPD-Flugblätter in so manchen Kirchardter Briefkasten.

Als zuständiger Kreisverbandsvorsitzender gratulierte Josip Juratovic MdB dann im Rahmen seines Grußwortes dem Kirchardter Ortsverein ganz herzlich zum 45-jährigen Jubiläum und bedankte sich für das Engagement auf kommunalpolitischer Ebene. Er betonte die stets zuverlässige und eng verbundene Zusammenarbeit und schüttelte dem Ortsvorsitzenden Josef Kaya stellvertretend für den ganzen Ortsverein die Hand. Auch für die Zukunft wünschte Josip Juratovic der SPD in Kirchardt alles Gute und war sich auch der künftigen erfolgreichen Arbeit in der Kommunalpolitik sicher, stellt der doch eher relativ kleine Ortsverein ein Drittel der Mitglieder im Gemeinderat.

 


Dr. Rolf Mützenich MdB

Als Höhepunkt des Jubiläumsabends konnte nun Hauptredner Dr. Rolf Mützenich mit seinem Vortrag „Was hält die Welt zusammen? - Eine sozialdemokratische Sicht“ angekündigt werden: Nach einem Rückblick in die weltpolitischen Schlüsselereignisse der letzten Jahrzehnte, richtete Dr. Rolf Mützenich den Blick in die Zukunft. Die Welt steht vor wichtigen Schlüsselfragen: Wie schaffen wir den Ausgleich des globalen Entwicklungsgefälles? Wie gelingt eine gerechte globale Ressourcenverteilung? Wie sichern wir politische Teilhabe? Die Antworten darauf müssen politisch gefunden werden - und zwar entlang der Leitlinien einer sozialdemokratischen Außenpolitik, die auf Dialog und Friedenssicherung ausgelegt ist. Den beeindruckenden Ausführungen von Dr. Rolf Mützenich folgte ein langanhaltender Applaus der Zuhörer. Zudem untermauerten die gestellten Detailfragen das sehr große Interesse am Thema im Allgemeinen und seinem fesselnden Vortrag im Besonderen.

Josip Juratovic knüpfte direkt an den Vortrag an und bekräftigte in seinem Schlußwort die Notwendigkeit einer abgestimmten europäischen Außenpolitik. Nur gemeinsam könne man die Schlüsselfragen der Zukunft anpacken – als Europäerinnen und Europäer. Wer Josip Juratovic kennt, weiß, wie wichtig ihm die europäische Sicht ist, wie deutlich er hinter dem europäischen Gedanken steht und immer wieder die Werte der repräsentativen Demokratie hervorhebt. Nicht zuletzt geprägt durch persönliche Erfahrungen (er wuchs im früheren Jugoslawien auf) zitiert er immer wieder gern die bekannten Worte „Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen“.

 


Vorsitzender Josef Kaya mit Josip Juratovic MdB

Starke und ernste Worte zum Schluß der Jubiläumsfeier des SPD-Ortsvereins Kirchardt, nach denen Moderator Jürgen Frasl nochmal alle Hauptakteure nach vorne bat. Mit einem kleinen Präsent bedankte sich der Ortsverein bei Josip Juratovic MdB und vor allem bei Dr. Rolf Mützenich MdB. Nicht zuletzt waren es außerdem die musikalischen Beiträge von Dr. Peter Trunzer, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Neben der „Josip-Hymne“, die er ursprünglich für den Bürgerempfang in Bad Rappenau geschrieben hatte, kam auch das alte vom früheren evangelischen Dekan Pfefferle komponierte und getextete Kirchardt-Lied zum Einsatz, das man heute nur noch ganz selten hört. Gedankt sei ebenso SPD-Gemeinderat Ralf Rohrmus, der sich zusammen mit der Jugend der SG Kirchardt um das leibliche Wohl der Gäste gekümmert hatte, sowie allen anderen, die mit Engagement, Rat und Tat dabei waren – bei 45 Jahre SPD-Ortsverein Kirchardt!

 

Kommunalwahl 2019

 

UNSERE ABGEORDNETEN

 

Dafür trete ich ein

 

SPD NEWS AUS BERLIN

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ein Service von websozis.info

 

ONLINE SPENDEN